Pesa - Mesa - Tese

Die chirurgischen Methoden zur Entnahme von Spermien sind hauptsächlich:

  1. PESA: (Perkutane epididymale Spermienaspiration) Hierbei handelt es sich um eine ohne Schnitt der Nebenhoden angewandte Methode zur Entnahme von Samenzellen mithilfe der Aspiration und Einsatz einer Nadel.
  2. MESA: (Mikrochirurgische Epididymale Spermienaspiration) Hierbei handelt es sich um eine Methode zur Gewinnung lebender Spermien aus aspiriertem Material mithilfe einer Nadel, indem der Nebenhoden durch einen Hautschnitt erreicht wird. Die Verfahren PESA und MESA finden bei Azoospermie wegen Blockade oder zur Spermiengewinnung nach erfolgter Vasektomie häufig Anwendung.
  3. TESE: (Testikuläre Spermienextraktion – Mikro-TESE) Dies bedeutet die Spermienentnahme direkt aus dem Hodengewebe unter dem Operationsmikroskop zur Suche nach lebensfähigen Spermien in sehr kleinen Gewebeproben, die aus diesen Regionen entnommen wurden, indem Regionen mit einer höheren Wahrscheinlichkeit identifiziert werden. Generell können abhängig von dem zugrundeliegenden Problem ca. 30-50% Spermien erhalten werden. Das Mikro-TESE-Verfahren wirkt sich weder kurz- noch langfristig in keiner Weise auf das spätere Leben oder die Sexualität des Mannes aus.
Kontaktieren Sie uns